Beispiele

Die Dachunterkante bzw. die untere Abschlusskante wird immer mit den sogenannten Endstücken besetzt. Die Reihen wechseln immer zwischen Mönch und Nonne ab. Auf einer Länge von 1,15 Metern benötigen Sie jeweils 5 Endstücke “Nonne”, sowie 5 mal das Endstück “Mönch”.

Anfang Nonne

 Anfang Mönch

 Beispiel_Chinaziegel_Nonne_anfang2  Beispiel_Chinaziegel_Moench_anfang2  ausschnitt 5und5

Auf der Dachfläche werden dann weiter Nonnen und Mönche als Flächenziegel verlegt. Für eine Reihe Mönche mit einer Länge von ca. 1,53 m brauchen Sie 9 Mönche. Ein Mönch deckt also 17 cm ab.

Die Nonnen werden aufeinander gelegt. Die deckende Fläche bei den Nonnen beträgt rund 10 cm. So benötigen Sie bei einer Länge von 1,50 rund 15 Stück.
In dieser Kombination decken die Ziegel die großen Dachflächen ab.

 

Nun können Sie noch kreativer werden. Grundsätzlich erzielen die Flächenziegeln eine sehr gute Wirkung. Zusätzlich können Sie mit farbigen Dachdecker-Blech den First und die Seiten verkleiden.

Alternativ dazu bietet es sich an, am First mit diversen Zierstücken weiter zu arbeiten. Zuerst sollte dort ein Sockel entstehen. Dieser beginnt mit den Verbindungsstücken.

 

 flaeche1 IMG_0290_klein nonne_10cm moench_17cm2